Der weiße Ring - das längste Skirennen der Welt

13.01.2015

Der weiße Ring - das längste Skirennen der Welt

Der Weiße Ring - das längste Skirennen der Welt
Der Weiße Ring - das längste Skirennen der Welt

Knapp 22 Abfahrtskilometer und rund 5.500 Höhenmeter umfasst die legendäre Skistrecke im Skigebiet Lech am Arlberg. Alljährlich wird hier das längste und spektakulärste Skirennen der Welt abgehalten. Am 17. Januar 2015 ist es dann wieder so weit, bis zu 1.000 Teilnehmer werden zum Start erwartet.

 

Anfänge und Entwicklung des Weißen Rings

Der Arlberg gilt weithin als die Wiege des alpinen Skilaufs, denn schon vor rund hundert Jahren revolutionierte Hannes Schneider das Skifahren am Arlberg mit seiner für damalige Verhältnisse innovativen Abfahrtstechnik. 1937 wurde in Zürs der erste Schlepplift erbaut und in St. Anton entstand mit der Galzigbahn die erste, für den Winterbetrieb konzipierte Seilbahn der Welt. 

 

In den 1950er Jahren legte schließlich Sepp Bildstein, ein erfolgreicher Skispringer und einer der Vordenker des alpinen Skisports am Arlberg den Grundstein für den Weißen Ring als Skirunde. Zum 50-jährigen Jubiläum der Strecke wurde im Winter 2005/2006 zum ersten Mal das Weiße Ring-Rennen, das längste Skirennen der Welt, veranstaltet. Am 17. Januar 2015 findet das Rennen bereits zum zehnten Mal statt und hat sich über die Jahre zu einem legendären Ereignis mit steigenden Teilnehmer- und Besucherzahlen entwickelt.

 

Vier Berge und vier Orte

Startpunkt des Skirennens Der weiße Ring ist auf dem 2.362 Meter hohen Rüfikopf bei Lech am Arlberg. Von dort geht es über den Hexenboden nach Zürs, über das Madloch Joch zum Imeshorn bis nach Zug, und über das Kriegerhorn zurück nach Lech.

 

Vier Orte und vier Berge verbindet die Strecke, für die ein "normaler" Skifahrer etwa zwei Stunden benötigt. Denn neben Abfahrtsstrecken müssen auch immer wieder mal Gegenanstiege in Skating-Technik oder mit dem Lift überwunden werden. Der aktuelle Streckenrekord wird von dem Oberlecher und ehemaligen Skirennläufer Patrick Ortlieb mit 44 Minuten und 35 Sekunden gehalten.

 

Ob die letztjährigen Sieger ihren Titel verteidigen können, oder werden am 17. Januar andere Gewinner des Weißen Rings ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen? Wir sind gespannt!

 

Alle weiteren Infos zum Skirennen Der weiße Ring finden Sie unter www.dasrennen.at

 

Jetzt die besten Hotels in Lech Zürs am Arlberg für alle Teilnehmer und Zuschauer des Weißen Ring-Skirennens auf www.hotels-lechzuers.com/hotels finden!

Platz zwei für das Skigebiet Lech-Zürs

31.10.2014

Lech Zürs: Platz 2 im internationalen Skigebiete-Vergleich

Skigebiet Lech Zürs: Zweitbestes Skigebiet der Welt (© Josef Mallaun)
Skigebiet Lech Zürs: Zweitbestes Skigebiet der Welt (© Josef Mallaun)

Dass sich ein Skiurlaub im Skigebiet Lech-Zürs allemal lohnt, das beweist jetzt das Ergebnis eines internationalen Skigebiete-Vergleichs.

 

250 Skigebiete weltweit testete das Onlineportal skigebiete-test.de vor kurzem. Das Ergebnis: Lech Zürs landete auf Rang zwei und zählt damit klar zu den absoluten Spitzenreitern unter den Skigebieten der Welt. Nur Zermatt konnte den Zweitplatzierten knapp schlagen, hier überzeugten die Tester die “vielseitigen Pisten und unübertroffenen Bergerlebnisse”.

 

Top-Ergebnisse für Ski Arlberg

 

Aber auch Lech Zürs konnte in dem Ranking viel Lob einfahren: “Im Test hat uns Ski Arlberg in allen Kategorien überzeugt – und zwar von morgens bis abends”, berichtete Tester Martin Bauer. So fanden die “legendären Partynächte” in St. Anton eine Erwähnung, ebenso wie die zahllosen Möglichkeiten für Skifahrer aller Könnensstufen. Anfänger können im ganzen Gebiet 112 blaue Pistenkilometer erkunden, während erfahrene Sportler sich in Lech Zürs der bekannten Skitour, dem Weißen Ring, stellen.

 

Bei dem seit 2004 durchgeführten Test wurde nach einem Kriterienkatalog bewertet. Dabei fanden die Kategorien Anfänger, Fortgeschrittene, Profis sowie Freeride, Funpark, Snowboarder, Familien und Apres Ski Eingang in die Beurteilung. Bis zu fünf Sterne konnten von den 250 getesteten Skigebieten in jeder Kategorie erreicht werden.

 

Nach welchen Kriterien genaut bewertet wurde, kann unter skigebiete-test.de eingesehen werden.

 

Die 10 besten Skigebiete der Welt:

 

PlatzSkigebietPistenTageskarte
1.Zermatt360 kmCHF 79,00
2.Ski Arlberg340 km€ 49,50
3.Serfaus Fiss Ladis212 km€ 47,00
4.Les 3 Vallées600 km€ 58,00
5.Whistler Blackcomb3.300 haCAD 238,00/ 2 Tage
6.Gröden175 km€ 40,00
7.Ischgl-Samnaun238 km€49,50
8.Engadin St. Moritz350 kmCHF 75,00
9.Vail2.141 ha$ 129,00
10.Arosa Lenzerheide225 kmCHF 69,00

 

 

 

Arlbergpass Sperre wegen Tunnelsanierung

13.10.2014

Arlbergpass Sperre wegen Tunnelsanierung

Albergpass: Tunnel Sperre ab April 2015 (© VRD - Fotolia.com)
Albergpass: Tunnel Sperre ab April 2015 (© VRD - Fotolia.com)

Er ist einer der längsten einröhrigen Straßentunnel Österreichs und zudem die einzige wintersichere Ost-West-Verbindung zwischen Tirol und Vorarlberg. Rund 8000 Autofahrer passieren den Arlbergtunnel jeden Tag, an Reisewochenenden sind es noch mehr. Jetzt soll der Tunnel saniert werden, nach 35 Jahren Betriebszeit ist dies dringend notwendig. Viele Tourismusbetriebe befürchten durch die Verkehrsbeeinträchtigungen Einbußen im Wintergeschäft.

 

Arlbergpass Bauarbeiten- vorerst keine Totalsperre

 

Um den Befürchtungen der Gastbetriebe und Tourismusämter entgegenzutreten, sind erst nach der bevorstehenden Wintersaison 2014/2015 mit Vollsperrungen zu rechnen. Bis zum 20. April 2015 kommt es lediglich nachts zu abwechselnden Anhaltungen von 30 Minuten. Bis dahin wird an sieben Tagen pro Woche gearbeitet, nur an Wochenenden mit verstärktem Reiseverkehr im Januar und Februar werden die Arbeiten ausgesetzt.

 

Ab dem 21. April 2015 wird der Arlbergtunnel dann für sechseinhalb Monate komplett gesperrt sein. In den folgenden beiden Jahren werden Autofahrer ebenfalls in den Sommermonaten umgeleitet. Während dieser Sperren in den Monaten Mitte April bis Ende Oktober (2015) beziehungsweise von Mitte April bis Ende September (2017) muss der gesamte Verkehr großräumig entweder über Deutschland oder über den Arlbergpass ausweichen.

 

Simulation des neuen Fluchtwegesystems:

Skiopening am Arlberg

05.09.2014

Skiopening am Arlberg

Skiopening am Arlberg (©Josef Mallaun)
Skiopening am Arlberg (©Josef Mallaun)

Es ist nicht mehr lange hin bis zum Start der Wintersaison am Arlberg. Die Wintersportler können es kaum noch erwarten, die tief verschneiten Hänge des Arlbergs zu befahren. Anfang Dezember ist es dann soweit. Mit einem großen Skiopening eröffnen Lech Zürs und St. Anton wieder die Liftanlagen für den Winterbetrieb.

 

Lech Zürs und St. Anton Skiopening

 

Jedes Jahr ziehen die Skigebiete Lech-Zürs und St. Anton unzählige Skifahrer und Snowboarder aus aller Welt an. Nicht umsonst gilt der Arlberg als eines der besten Skigebiete weltweit. Die hohe Lage sorgt für Schneesicherheit die ganze Saison über, mit frischem Pulverschnee und bestens präparierten Pisten bis ins späte Frühjahr. Auf 340 Kilometern präparierten Skiabfahrten in allen Schwierigkeitsgraden und 97 Liftanlagen bleiben keine Wünsche offen. Auch Freeridern stehen bei 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten alle Möglichkeiten bereit.

 

Nach einem gelungenen Tag auf der Piste bildet ein Abend in einer der vielen Après-Ski Bars in St. Anton am Arlberg den perfekten Ausklang. St. Anton ist weit bekannt für seine legendären Après-Ski Partys und heizt seinen Gästen an kalten Winterabenden so richtig ein.

Doch zu einem erholsamen Urlaub gehört auch das passende Hotel. Erstklassige drei- und vier-Sterne Hotels stehen den Gästen am Arlberg zur Verfügung. Sie sind der ideale Ausgangspunkt für einen Skiurlaub in St. Anton oder Lech Zürs. Top-Angebote speziell zum Ski Opening am Arlberg finden Sie hier!

Arlberg Giro 2014

25.07.2014

Arlberg Giro 2014

Arlberg Giro 2014 (©Patrick Saely)
Arlberg Giro 2014 (©Patrick Saely)

Im Jahr 2011 startete in St. Anton am Arlberg erstmals der Rennradmarathon Arlberg Giro. Seitdem hat sich das Rennen als sportliches Ereignis im Alberger Bergsommer etabliert. Die jährliche steigenden Teilnehmer- und Besucherzahlen sprechen für sich. In diesem Jahr werden erneut rund 1.300 Rennradler beim Arlberg Giro erwartet.

 

Gestartet wird beim Arlberg Giro in vier Blocks. Die Profis unter den Breitensportlern gehen zuerst an den Start, gefolgt von leistungsambitionierten Hobbyfahrern, den Semi Pros. Danach folgen die Amateure und Genussfahrer, zuletzt gehen die Einsteiger und Newcomer an den Start. Am 02. August um 7:00 Uhr morgens fällt der Startschuss für den Arlberg Giro.

 

148 km durch die imposante Bergwelt der Alrbergregion

 

2.400 Höhenmeter sind beim Arlberg Giro 2014 zu bewältigen. Vom Ortszentrum in St. Anton führt die Strecke über den Arlbergpass nach Bludenz, über das Montafon auf die Silvretta und durch das Paznauntal zurück zum Ausgangsort. Bis 16:30 Uhr haben die Sportler dann Zeit, die 148 Kilometer zurückzulegen. Dabei wird vor allem der lange Anstieg von Partenen zur Bieler Höhe (2032 m) in der Silvretta in den Beinen zu spüren sein. Für die nötige Stärkung zwischendurch sorgen drei Labestationen beim Alrberg Giro 2014.

 

Um 18:30 Uhr erfolgt dann die Siegerehrung in St. Anton. Um sich einen Eindruck vom Arlberg Giro machen zu können, hier das Video zum letztjährigen Rennen:

 

 

Abonnieren

RSS Feed Abonnieren

Kategorien

Suche

Archiv

Schnell ans Ziel

 Blog
© 2014 Hotels-Arlberg.com  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  AGB  |  Partner werden